Volksschule Hochfeld

5204 Straßwalchen

Die Geschichte der Volksschule Hochfeld

Die Kinder aus der Hager und von Hochfeld hatten einen mehrstündigen, beschwerlichen Schulweg nach Irrsdorf zurückzulegen.

 

1889 sammelte Johann Kreuzer, Austragbauer auf dem Aberhamgut 47 Unterschriften für den Bau einer neuen Schule.
Der Ortsschulrat von Irrsdorf war allerdings gegen die Errichtung einer neuen Schule.

 

1890 machten sich mehrere Bauern - Matthias Baumann, Damlinger, Johann Haberl, Wirt in Zagling, Andrä Brudl, Hiaslbauer in Zagling,

Michael Schafleitner, Bauer in Jagdenroid und Johann Rabenek, Schuster in Reitzing mit Johann Kreuzer auf den Weg

nach Salzburg, um ihr Anliegen vorzubringen.

 

 bild_1_

 

  von links nach rechts stehend:

  Josef Rabenek, Andrä Brudl,  

  Michael Schafleitner, Johann Haberl

 

  

  von links sitzend:

  Matthias Baumann, Johann Kreuzer

 

 

 

 

 

 

1891 besuchte der Bezirkshauptmann in Begleitung des Bezirksschulinspektors und Mitgliedern der Gemeindevorstehung Straßwalchen - Land mehrere Ortschaften, um einen geigneten Platz für ein Schulhaus zu finden.

Geeignete Plätze gab es einige, letztendlich entschied man sich für das Feld des Damlingers neben dem Hödhäusl.

Im Wirtshaus zu Schwandt wurde darüber ein Protokoll aufgesetzt.

 

In der Schule in Irrsdorf wurden dann aus dem Klassenbuch jene Schüler herausgesucht, die die neue Schule besuchen sollten.

Die Mitglieder des Ortsschulrates Irrsdorf und die Vertreter der Gemeinde Straßwalchen-Land verweigerten die Unterschrift unter das Protokoll.

Nur die sechs Bauern unterschrieben es!

 

1892 wurde nun der Platz neben dem Hödhäusl, den Matthias Baumann unentgeltlich zur Verfügung gestellt hatte, ausgemessen.

Das Gebiet des Schulsprengels Hochfeld wurde wiefolgt festgelegt:

Schwandt, Winkl, Voglhub, Bruckmoos, Haslach, Zagling, Reitzing, Jagdenroid, Pölzleiten, Jagdhub, Oberholz, Angern, Hüttenedt,

Schlag, Schwendt, Straß und die Gehöfte Stangling, Moosleiten und Damling.

 

Der Gemeindevorstehung von Straßwalchen-Land wurden seitens der Bezirkshauptmannschaft zwei Pläne für das Schulhaus übermittelt.

Man entschied sich für ein einstöckiges Haus.

Den Bau übernahm Georg Spritzendorfer, Baumeister in Steindorf um 7000 fl (=Gulden).

 

Im Frühjahr 1892 wurden die Grundfesten gegraben und im Herbst war das Schulhaus vollendet.

Am 26. April 1893 wurde es feierlich eingeweiht und der erste Schulleiter, Josef Laimböck vorgestellt.

Die Feier endete mit einem dreimaligen Hoch auf Seine Majestät Kaiser Franz Joseph I.

 

 

bild_3_                                    bild_2_

 

  

 

 Am 1. Mai 1893 besuchten 64 Schüler die Schule, 55 wurden aus Irrsdorf ausgeschult, 9 traten neu ein.

 

Für die Schüler der 7. und 8. Stufe gab es eine Sommerbefreiung, d.h. die Schüler hatten im Sommer schulfrei,

mussten aber von 1. Oktober bis Ende April die Schule wöchentlich zwei ganze und zwei halbe Tage besuchen.

 

Am 1.1.1968 besuchte die Schulbaukommission die Schule. Es ging um die Erhaltung des Schulstandortes.

Bei einem Elternabend am 7.3.1968 sprachen sich alle dafür aus, dass die Kosten für den Schülerbus zur Hauptschule

die Schulbehörde zu tragen habe. Hochfeld soll als zweiklassige Grundschule (1.- 4. Schst.) erhalten bleiben.

Die Schüler der Volksschuloberstufe werden zukünftig - zum eigenen Wohle! - in die Mittelpunktschule (HS) unterrichtet. 

 

Für das Frühjahr 1969 war der Neubau der Volksschule nach dem preisgekrönten Modell der Salzburger

Architekten Weißenberger und Ratschenberger vorgesehen.

Am 31.10.1969 wurde im Gasthaus Vitzthum in Schwandt das Richtfest zur Fertigstellung des Rohbaues der Schule gefeiert.

 

Mit dem Schuljahr 1970/71 begann auch der erste Unterricht in der neuen Schule.

 

 bild_4_

 

 

 

 

Schulleiter an der VS Hochfeld

Josef Laimböck                          01.05.1893    bis     28.02.1897
Felix Ennemoser   01.03.1897 bis 01.05.1897
Josef Schmid   01.05.1897 bis 01.09.1902
Anton Seywald   01.09.1902 bis 01.09.1903
Franz Xaver Knoll   01.09.1903 bis 29.08.1908
August Lueginger   29.08.1908 bis 28.08.1928
Robert Schwab   28.08.1928 bis 19.07.1932
Hans Aigner   01.09.1932 bis 31.08.1933
Richard Fürberger   31.08.1933 bis 16.04.1934
Johann Schaffler   16.04.1934 bis 31.08.1938
Hans Holz   31.08.1938 bis 01.03.1940
Eduard Eisner   01.03.1940 bis 03.12.1940
Hans Holz   03.12.1940 bis 01.08.1941
Hedwig Brackner   01.08.1941 bis 31.08.1942
Herta Weinert   31.08.1942 bis 31.08.1943
Käthe Krallinger   31.08.1943 bis 17.09.1945
Hermann Dellacher   17.09.1945 bis 31.08.1949
Friedrich Pichler   31.08.1949 bis 31.08.1950
Hermann Schöndorfer   31.08.1950 bis 01.04.1956
Josef Oberascher   01.04.1956 bis 01.09.1965
Franz Weingartner   01.09.1965 bis 01.09.1967
Hermann Delacher   01.09.1967 bis 12.02.1971
Franz Elshuber   12.02.1971 bis 13.09.1971
Josef Voithofer   13.09.1971 bis 31.08.2000
Johannes Schwaighofer                                        01.09.2000 bis 31.08.2015
Karin Dorfinger   01.09.2015 bis heute

 

 

Quelle:

Festschrift zum 100jährigen Bestandsjubiläum der VS Hochfeld

(Verfasser: Dir. Josef Voithofer)

Copyright © 2018 Volksschule Hochfeld